Wiltrud Schulte Wien in Füchtdorf aktiv

Aus der Backstube des WDR in die Ferienhof-Küche


Füchtorf (gl). Jahrelang zauberte Wiltrud (Wille) Schulte Wien für die WDR- Sendung "Daheim und unterwegs" Köstlichkeiten wie Marzipan-Aprikosen- Schichttorte auf den Fernsehschirm undverriet den Zuschauern Hausfrauenrezepte. Seit dem 1. Juli dieses Jahres schwingt sie auf dem Füchtorfer Ferienhof Buddenkotte den Kochlöffel.

Heinrich und Maria Buddenkotte hatten den Betrieb in der Füchtorfer Bauerschaft Elve 1969 ins Leben gerufen. Seitdem galt ihr die Küche als ihr ureigenstes Revier. Das wird sich nun ändern. Neben Andrea Winkler, die schon seit langer Zeit den Reitstall des Hofes leitet, wird Schulte Wien frischen Wind auf den Ferienhof bringen. Und das nicht nur am Herdfeuer.

Seit 38 Jahren leben Heinrich und Maria Buddenkotte für ihren gastronomischen Erlebnisbetrieb. Mit viel Hingabe kümmern sie sich um die Feriengäste. Auf dem malerischen Anwesen soll sich jeder Besucher wie zu Hause fühlen. Viele Stammgäste verbringen regelmäßig ihre schönsten Wochen des Jahres auf dem Ferien- und Reithof.

Nun haben sich die Senioren entschlossen, etwas kürzer zu treten und ihren Job zum großen Teil an Wiltrud Schulte Wien zu delegieren. Das alte Bauernhaus wird jetzt noch einmal komplett renoviert. In dem alten Stallgebäude neben dem Speisesaal wird eine komplett neue Küche eingerichtet. Wiltur Schulte Wien soll ja schließlich beste Voraussetzungen für die Arbeit finden.

Sie dürfte vielen Fernsehzuschauern schon bestens bekannt sein, denn Wiltrud hat bis vor kurzem regelmäßig in der WDR-Sendung "Daheim und unterwegs" Kuchen und Torten gebacken. Die gelernte Hauswirtschafterin und Erzieherin passt perfekt in das Konzept des Ferienhofes, sagt Maria Buddenkotte. Hier setze man schließlich von Beginn an auf westfälische und gutbürgerliche Küche.

Den Gästen soll es schmecken, das ist die Hauptsache. Aber sie sollen auch erfahren, wie man im Münsterland kocht und isst. In Zukunft soll Schulte Wien dafür sorgen, dass sich etwas tut in der Küche. Am Grundprinzip soll zwar nichts verändert werden, jedoch ist auch ausgemachte Sache, dass sie eigene Ideen mit einbringen kann und soll.

Dabei finden in den Räumlichkeiten des Ferienhofes weiterhin Feiern wie Erstkommunionen, Kaffeefahrten oder Spargelessen statt. Heinrich und Maria Buddenkotte hoffen auf Entlastung, werden sich aber nicht komplett aus dem Geschäft zurückziehen. Die beiden stehen „Wille“ weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Sie freuen sich sehr darüber, eine junge und so engagierte Frau für ihre Arbeit gefunden zu haben.

„Mir war es wichtig, eine familiäre Atmosphäre vor zu finden“, sagt die 30-jährige frühere Fernsehköchin. „Und ich denke, davon ist hier genug vorhanden.“

Pia Alsmann

Zurück

Presseartikel
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK